sleepchat #25 – mit Simon Zachenhuber

Schlafen ist im Profisport angekommen – auch im Boxen

„Ich möchte mich irgendwann mal selbst belohnen und ganz nach oben. Am Anfang ging es mir noch um Muckis und Mädels. Dann hat es mich gepackt und ich wollte unbedingt kämpfen. Heute bin ich gerne im Box-Rhythmus.“

Simon ist 22 Jahre alt, und seit 2018 Profiboxer. Er hat 11 Profikämpfe geboxt und alle gewonnen. Seit über einem Jahr begleite ich Simon und bin beeindruckt mit welcher Leichtigkeit und Disziplin er das Pensum durchzieht. „Wenn ich was mache, dann richtig und ordne alles unter.“ So habe ich Simon über die Zeit kennengelernt.

Er beschäftigt sich schon sehr früh in seiner Kariere für viele Themen, die seine Leistungsfähigkeit erhöhen, auch für seinen Schlaf. Für ihn ist das normal, denn er möchte weit kommen. Im Profisport ist diese Einstellung aber nicht bei allen so ausgeprägt.

Für Simon ist die perfekte Kombination aus Training, Ernährung und Schlaf essentiell, und das jeden Tag. Er weiß genau wann er welche Einheit benötigt und hat über die Zeit ein Gefühl entwickelt wie der Rhythmus für ihn perfekt passt. Auch die Auszeiten für Freizeit und Familie sind ihm sehr wichtig. „Der Sonntag ist frei – das ist uns Bayern heilig.“

„Ich bin ein technischer Boxer und spiele Schach mit meinen Fäusten. Die Taktik ist entscheidend, und das Mentale ist dafür sehr wichtig.“ Dabei hilft ihm guter Schlaf ganz besonders. Das hat er über die Zeit für sich erkannt. „Ich bin grundmotoviert und das Training ist mein Job. Boxen bedeutet sehr viel Arbeit und Disziplin.“ Ich habe sehr großen Respekt für seine Einstellung. Gerade weil er dabei sehr locker und sympathisch bleibt.

Für alle Leistungs- und Profisportler, diese sleepchat Folge ist ein Muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.