sleepchat #10 – mit Nick Littlehales

Wie es mit Christiano Ronaldo wirklich lief

Schlafen im Leistungssport ist in der Breite noch eine recht wenig beachtete Disziplin. Dabei spricht alles dafür, dass Athleten, die sich mit ihrem Schlaf auseinandersetzen und ihn optimieren, zu besseren Leistungen fähig sind.

Woran liegt es also, dass sich der Schlaf erst noch durchsetzen muss? Warum sollten wir das Wort „Schlaf“ vergessen? Warum sollten wir besser in Zyklen statt in Stunden denken? Das erklärt uns Nick Littlehales in dieser sleepchat Folge.

Nick ist wahrscheinlich der bekannteste Schlafcoach in Europa. Alles begann mit seinem Engagement bei Manchester United mit Alex Ferguson Mitte der 90er. Seit über 20 Jahren betreut er Athleten, Vereine und Organisationen, hat bereits 1995 das UK Sleep Council gegründet und in 2016 sein erstes Buch veröffentlicht, das mittlerweile in über 15 Sprachen übersetzt wurde. Seine Geschichte mit Christiano Ronaldo #CR7 , die ihm viel PR zugespielt hat, würde er aber am liebsten hinter sich lassen.

Nick hat einen sehr großen Erfahrungsschatz, wenn es um den Schlaf geht, und kann es sich daher leisten kein Blatt vor den Mund zu nehmen. In dieser Folge erzählt er uns seine Geschichte, seine Sicht der Dinge, warum er all die Jahre dem Schlaf treu geblieben ist und wie es mit Christiano Ronaldo wirklich gelaufen ist.

Wenn ihr mehr über Nick und seine Arbeit erfahren möchtet, dann besucht sein Seite:
https://www.sportsleepcoach.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.